PFLASTERSTEINE AUS TRAVERTIN, PORPHYR & GRANIT

EINFAHRT, TERRASSE & WEGE
PFLASTERSTEINE VIELFÄLTG EINSETZEN!

PFLASTERSTEINE - ANSPRECHEND & AUSDRUCKSVOLL

Pflastersteine aus Naturstein sind der Garant für ansprechende und einladende Einfahrten und Wege im Garten. Sie sind charaktervoll und je nach Material unterstreichen sie einen bestimmten Stil, denn Pflastersteine sind alle andere als graue Langweiler. Als Terrassenbelag im mediterranen Stil eignen sich Pflastersteine aus Travertin. Rustikaler und auch ein wenig nostalgisch wirkt Porphyr,

der Pflasterstein-Klassiker aus Vulkangestein. Edler Granit in Anthrazit aus dem Bayerischen Wald ist schick und sehr zeitlos. Naturstein ist robust und ist ideal geeignet als Bodenbelag für den Außenbereich. Schauen Sie sich in unserer Ausstellung die verschiedenen Anwendungsbeispiele an und lassen sich von uns fachkundig beraten! Wir liefern bis zur Baustelle, inklusive Kranentladung.

IMPRESSIONEN

PORPHYR WÜRFELPFLASTER GESPALTEN

GRANIT-REIHENPFLASTER KUGELGESTRAHLT

BAYERWALD GRANITPFLASTER GESPALTEN

PORPHYR-RIEMCHENPFLASTER

BAYERWALD GRANIT-PFLASTERSTEINE ANTHRAZIT

PORPHYR WÜRFELPFLASTER GESPALTEN

VERLEGEMUSTER FÜR PFLASTERSTEINE

Grafik einer Pflasterstein Segmentverlegung

SEGMENTVERLEGUNG

Grafik einer Pflasterstein Schuppenverlegung

SCHUPPENBOGEN

Grafik einer Pflastersteinverlegung im Mittelsteinverband

MITTELSTEINVERBAND

Grafik einer Pflastersteinverlegung

BLOCKVERBAND

Grafik einer Pflastersteinverlegung im Ellenbogenverband

ELLENBOGENVERBAND

BESUCHEN SIE UNS GERNE IN UNSERER AUSSTELLUNG IN ENDINGEN

WEITERE PRODUKTE FÜR IHREN GARTEN

TERRASSENPLATTEN TERRASSENPLATTEN AUSSENTREPPE AUSSENTREPPEN ZIERKIES ZIERKIES TERRASSENFLIESEN TERRASSENFLIESEN RANDSTEINE RANDSTEINE &
KANTENSTEINE
FINDLING DEKOSTEINE
UND FINDLINGE
STELEN PALISADEN STELEN UND
PALISADEN
MAUERSTEINE MAUERSTEINE

ANSPRECHPARTNER

BEREICHSLEITER

Lucas Müller

T: +49 (0) 7642 49761-183
M: +49 (0) 176 - 19149772
E: l.mueller@dinger-stone.com

BERATUNG & INNENDIENST

Kimberly Dörle arbeitet bei Dinger Stone und ist im Innendienst und Beratungen für GaLa Bau zuständig

Kimberly Dörle

T: +49 (0) 7642 49761-185
E: k.doerle@dinger-stone.com

AUSSENDIENST

Robert Maier arbeitet im Außendienst bei der Dinger Stone GmbH und ist für den Fliesen und Gala-Bau zuständig

Robert Maier

M: +49 (0) 170 - 3751671
E: r.maier@dinger-stone.com

HÄUFIGE FRAGEN RUND UM PFLASTERSTEINE

PFLASTERSTEINE - DER KLASSIKER

Von wegen grau und trostlos: Pflastersteine sind vielfältiger als gedacht! Naturstein gibt es in vielen Farben, das heißt auch mit Pflastersteinen lassen sich tolle Wege, Einfahrten, Terrassen oder Sitzplätze im Außenbereich gestalten.

Verlegemuster
Je nach Farbe und Oberflächenbeschaffenheit, unterstreichen Pflastersteine bestimmte Stile, die Sie in Ihrem Garten oder Außenbereich erzielen möchten. Zudem sind die verschiedenen Verlegemuster ausschlaggebend. Nicht jeder Stein eignet sich für jedes Verlegemuster und umgekehrt: für manche Steine kommt nur ein Verlegemuster in Frage. Dazu lassen Sie sich am besten vom Fachmann beraten. Mit eine bisschen Übung und dem richtigen Untergrund, kann man Pflastersteine in einfachen Mustern auch selbst verlegen. Bogen-, Schuppen oder andere Rundverlegungen sollten lieber dem Fachmann überlassen werden, da sie eine sehr genaue Vorgehensweise und Vermessung erfordern und absolut genau gesetzt werden müssen, da das Muster sonst am Schluss nicht aufgeht.

Der Untergrund
Der Untergrund muss so beschaffen sein, dass das Wasser ungehindert austreten bzw. abfließen kann und nicht aus der Deckschickt oder durch die Fugen diffundieren muss. Das verursacht leider hässliche Flecken, denn Wasser transportiert Kalk und kleine Schmutzpartikel. Das Wasser sollte vom Gebäuden aus gesehen wegfließen, das Gefälle muss dementsprechend angelegt sein.

Allgemein gilt: je größer die spätere Belastung, desto größer sollte der gewählte Pflasterstein sein. So verteilt sich das Gewicht und damit die Belastung am optimalsten.
Bei Splitten, Kiesen oder Sanden für den Unterbau ist darauf zu achten, dass sie frei von organischen Verunreinigungen sind und keine Rostquellen enthalten. Dies schließt mit ein, dass sie aus Steinen bestehen, die nicht rosten können und chemisch sowie witterungsstabil sind. Recyclingprodukte eignen sich nicht! Die Unterschicht darf auch nicht zu dünn sein, denn Pflastersteine sollten in und nicht auf dem Splittbett verlegt werden. Das Bettungsmaterial ist der Steingröße anzupassen, also je größer der Pflasterstein ist, umso gröber sollte das Bettmaterial sein.

Die Fugen
Die Fugen benötigen besonderes Aufmerksamkeit, weil sie die empfindlichste Stelle der Pflastersteinfläche darstellen. Sie müssen eng und vor allem gleichmäßig gesetzt sein, damit die Steine beim Abrütteln nicht verrutschen. Vermeiden Sie Kreuzfugen!
Fugen können ungebunden oder gebunden angelegt sein.
Für die gebundenen bzw. teilgebundene Bauweise,  eignet sich zementgebundener Fugenmörtel am besten zur Verfüllung. Optimal wäre die Vorgehensweise, die Fuge erst bis auf 3 cm mit einem Basaltsplitt
(Körnung 2-4 mm) anzufüllen und anschließend mit Zwei-Komponenten-Fugenmörtel voll zu verfüllen.
Bei der ungebundenen Bauweise sollten die Fugen so eng wie nur möglich gesetzt sein. Man verwendet für die Verfugung für 2/3 des Steines gebrochenes Material und für 1/3 einen Brech- oder Basaltsand.
Des Weiteren kann mit Polymersanden verfugt werden, indem diese eingekehrt werden. Hier ist der Anleitung des Herstellers Folge zu leisten um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.